Knapp Podest verpasst bei Bundesliga-Heimrunde

Erstmals waren die Austrian Bullets gestern Gastgeber einer Sammelrunde der Österreichschen Poker-Bundesliga. Gespielt wurde in der großen Tennishalle des Sports & Country Clubs Wien Nord in Floridsdorf, wo alle Spieler bequem Platz fanden. Für Speis und Trank war natürlich auch reichhaltig gesorgt.

ÖPBL 3. Sammelrunde 14.06.2014 Panorama

Die Bullets gingen nach bereits 2 absolvierten Sammelrunden als Tabellenführer und somit als die Gejagten Nummer 1 ins Rennen. In beiden TMTTs konnte nach Heat 1 um Startstack übergeben werden, nach Heat 2 immerhin ein mittelkleiner Stack für das Finale. Norbert Pezolt erreicht in Heat 3 noch den 6. Platz, Christopher Berger hingegen dreht alles nochmals komplett um und spielt sich grandios ins Heads-Up, wo er dann leider den Kürzeren zieht.

In den SNGs spielen die Bullets passable erst zwei Heats mit Siegen von Tom Trethan und Norbert Pezolt. In Heat 3 geben sich alle nochmals motiviert und kommen in 3 Heads-Ups, die jedoch alle unglücklich verloren werden.

Am Ende des Tages trennen die Bullets nur 2 Punkte vom Podest,  welches sich auf Rang 3 die Freunde vom Pokersportverein Raising Jacks sichern. Der Tagessieg geht ex aequo an Vienna Calling und Poker Club 7-3 All In, welcher nun auch die Tabellenführung mit 6 Punkten vorm PCAB übernimmt.

Bester Bullet des Tages wird Tom Trethan (13.), der sich somit an die Spitze der MVP-Wertung spielt. Die Konkurrenz liegt allerdings nur 1 Punkt hinter ihm.

Der Pokerclub Austrian Bullets bedankt sich bei der Austrian Pokersport Association für die gute Kooperation, beim Team vom Country & Sports Club für deren Engagement und kulinarische Verpflegung und bei allen Teilnehmern für ein gelungenes Event.

2 Kommentare

  1. Danke auch an alle helfenden Hände, die tatkräftig beim Auf- und/oder Abbau geholfen haben, die vorab in der Organisation mitgewirkt oder live vorort gedealt haben. DANKE!

  2. Leider am Ende etwas Pech, hätten wir 1-2 Heads-Ups gewonnen, wäre Podest und ev auch Sieg drinnen gewesen. Unterm Strich bin ich als Interims-Kapitän aber zufrieden mit der Leistung des Teams, gut gemacht Burschn! Wir bleiben auf Kurs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.