Heimvorteil bei Bundesliga leider nicht genutzt

Gestern machte die Österreichische Poker-Bundesliga erneut Halt im Vereinslokal der Bullets – leider blieb der Heimvorteil ungenutzt.

Bereits zum dritten Mal war der PCAB Kooperationspartner bei einer Bundesliga-Sammelrunde, wieder konnte bei warmen Außentemperaturen in der neu renovierten, kühlen Tennishalle gespielt werden. Zur Verköstigung gab es wieder eine Grillstation sowie ein reichhaltiges Kuchenangebot.

Der Spieltag startete gut für die Bullets, nach Heat 1 lagen sie auf Rang 2. Doch schon in Heat 2 wendete sich das Glück und brach dem Team das Genick. Busts in beiden TMTTs und 3 schlechte SNG-Platzierungen. In Heat 3 konnte noch etwas Kosmetik betrieben werden, am Ende reichte es aber nur für den 9. Tagesrang. Der Sieg ging an Poker Club 7-3 All In vor Sette Rosso und dem Pokerclub Showdown.

Bester Bullet des Tages auf Platz 10 wurde Kapitän Günther Breit, der auch in der MVP-Wertung auf Platz 14 vorrückt.

In der Gesamttabelle fliegen die Bullets nun vom Podest und rutschen auf den 5. Rang ab. Die Differenz zum Tabellenführer Smokin Aces – Pokerverein Ternberg beträgt allerdings nur 16 Punkte.

Der Pokerclub Austrian Bullets bedankt sich bei der Austrian Pokersport Association für eine gute Kooperation, bei allen helfenden Händen, ohne die der reibungslose Ablauf nicht möglich gewesen wäre, und natürlich nicht zuletzt bei allen Teilnehmen für ein gelungendes Event.

Fotocredit: Österreichische Poker-Bundesliga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.