Christian Faustin ist Österreichs Nummer 1

Letzten Sonntag fand der vierte APSA Grand Slam auf miniMAX Poker statt, bei dem 56 Spieler um die letzten Ranglistenpunkte heuer kämpften. Die Teilnehmer schenkten sich in dem deepen Turnier nichts, das bis zum Ende spannend bleiben sollte.

Nach dem Ausscheiden von Jürgen Faller auf Platz 10 nahmen die verbleibenden Spieler – darunter immer noch 3 Bullets – am Final Table Platz. Leider mussten gleich darauf zwei weitere Bullets die Segel streichen, Thomas Schönach bustet als 9., Thomas Trethan folgt ihm auf Platz 8.

Je näher das Ende in Sicht kam, desto spannender wurde es, nämlich wenn man das Austrian Ranking betrachtete. Der bis dato führende Roman Rainer R. (EPCV) war bereits auf Platz 27 ausgeschieden, sodass dem letzten verbleibenden Bullet Christian Faustin schon der 7. Platz für die Tabellenführen reichte. Allerdings mischte auch noch Lukas N. (EPCV) mit, der im Austrian Ranking auf Rang 3 lag.

Letztlich schied Lukas N. als Dritter aus dem Turnier und Christian Faustin war im Heads-Up und somit Tabellenführer im Austrian Ranking. Leider konnte er als Zugabe den Grand Slam nicht gewinnen, er musste sich Alexander H. (PCHS) um kurz nach 2:30 früh geschlagen geben. Trotzdem Gratulation zur super Leistung, Christian „Biggest“ Faustin ist Österreichs Nummer 1!

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.